Tagebuch E-Wurf

04.03.2017
Mella überraschte uns mit ihrer frühen Läufigkeit. Eigentlich sollte sie erst gegen Ende März läufig sein, da das ihren bisherigen Läufigkeitsabständen entsprach.. naja… dann sollte es eben früher sein. Am Montag Mittag, 27.2. war es soweit. Wir fuhren nach England zu Mellas Traumprinzen Burrell. Am 28.2. und 01.03. wurde Mella problemlos von Burrell gedeckt.

Nun heisst es wieder warten…. und am 25.3. erfahren wir dann beim Ultraschall, ob das Date von Burrell und Mella – Folgen in Form von Welpen haben wird..

Den Urlaub auf Ameland am Meer, in Sand und Dünen bei tollem Dummytraining und einem kleinen internen Workingtest haben wir sehr genossen und warten nun auf den Ultraschall.

Beim Ultraschall am 25. März konnten wir nun schnell einige kleine Shimmerings sehen und freuen uns nun mit Vicky und Jan auf die kleinen Mella/Burrell Babies. Sie müssen nun noch kräftig wachsen um Ende April/Anfang Mai auf die Welt zu kommen.
Mellas Appetit, sonst schon eher gehoben, ist ins unermeßliche gewachsen.

Ostern 2017
Mellas Bäuchlein wächst und wächst, auch das Gesäuge bildet sich nun aus und bei den Spaziergängen trabt sie gemütlich neben uns her. Gestern allerdings vergass sie, dass sie eigentlich trächtig ist und rannte mühelos einem Eichhörnchen hinterher.

Heute haben wir das Wohnzimmer umgeräumt und die Wurfkiste aufgestellt, damit sich Mella schon mal an ihr neues „Zuhause“ gewöhnen kann.  Sie frisst nach wie vor sehr, sehr gut 🙂 und ihr momentaner Lieblingsplatz ist die Küche.

29.4.2017

Mella hat ihre Welpen zur Welt gebracht. Sie hat das ganz toll gemacht. Geholfen haben mir, Werner, Irina, Katha und Uli.
Die Welpen haben ein sehr ausgeglichenes Gewicht von ca. 320- 400 g mit einem kleinen Dickerchen von 460 g. Mama und Welpis geht es gut und wir versuchen nun alle, einen Rhythmus von Säugen, Schlafen und für Mama Mella ganz wichtig – fressen – zu finden. Es sind nun 6 Hündinnen und 5 Rüden.
Mella sends lots of kisses to daddy Burrell.

05.05.2017

Morgen ist die erste Woche rum. Die Kleinen wachsen und gedeihen….der Kampf um die besten Zitzen artet manches mal schon in Gewühle aus! Mella muss gewaltige Mengen an Milch produzieren um die hungrigen Mäuler zu stopfen. Seit gestern verläßt Mella die Wurfkiste auch häufiger und legt sich so dass sie die Kiste sehen kann, aber in sicherem Abstand zu den Minimilchvampiren! Omi Lissy schaut dem Spektakel zu und hilft ab und an beim Verdauungsschlecken der Welpen.
08.05.2017/09.05.

Heute ist Tag 10. Mella findet inzwischen die Welpen nicht mehr ganz so toll und nimmt sich inzwischen ihre Auszeiten. Die Krallen der Minimonster haben wir vorgestern geschnitten, puuh das treibt einem immer den Schweiss ins Gesicht!  Mella sieht mich manchmal an, als hätte sie einen Schwangerschaftsblues :-)… kein Wunder, wenn man 11 hungrige Mäuler zu stopfen hat. So findet sie auch, dass Säugen ausserhalb der Wurfkiste viel besser ist. Allerdings muss man auch sagen, die Welpen liegen immer vorne am Eingang, so daß es sich für Mella schwierig gestaltet in die Wurfkiste zu kommen. Gestern hat Herr Blau das erste Mal alleine die Wurfkiste verlassen, so dass nun das 3 Brett eingschoben wurde.  Allmählich müssen wir auch Schichtarbeit einführen. Alle 11 passen nicht mehr an die Milchbar.  Wir staunen immer wieder, wie schnell sich die Mäuse entwickeln. Es sind schon kleine Beller zu hören und die Bande wird agiler, hungriger und wenn hungrig dann auch lauter :-).

Heute haben die kleinen Puppies ihre erste Wurmkur erhalten. Es war eine Schlacht um die rosa Paste. Ich bin mir nicht sicher, ob wir mehr auf unseren Klamotten oder die Puppies in ihren Mägen hatten… Die Äuglein haben jetzt schon kleine Schlitze und bald werden die Kleinen ihre Umwelt sehen und hören.

14.05.2017
Die 3. Woche hat begonnen. Die Puppies werden zusehends mobiler, sie nehmen sich und ihre Umwelt wahr. Die Äuglein sind bei allen geöffnet und es ist herrlich zu sehen, wenn der eine oder andere bellt und sich dann wundert, was das für ein Laut ist.  Die Puppies entdecken auch, dass noch weitere schwarze Kumpels in der Wurfkiste umeinanderstakseln. Auch wird man reinlicher und versucht sich, im hinteren Teil der Wurfkiste zu lösen, klappt nicht immer, aber immer öfter :-). Die Krallen wurden wieder geschnitten, aber nichts desto trotz findet es Mella inzwischen nicht mehr prickelnd,  11 hungrige Mäuler zu stopfen.  Die erhöhte Futterration nimmt sie aber klaglos hin, schließlich müssen ja Opfer gebracht werden 🙂 🙂
Frau Gelb hat es inzwischen geschafft, aus der Wurfkiste auszubüchsen, so dass wir nun das nächste Brett eingelegt haben.

18.5.2017
Weiterhin besteht die Haupttätigkeit aus Fressen, Schlafen und Verdauen. Zwischendurch gibt es kleine Spielphasen, wo man den anderen wahrnimmt und versucht ihn mal ins Mäulchen zu nehmen. Mella hat nicht mehr allzu viel Milch, so dass wir mit Ziegenmilch zufüttern. Schlafen kann man allerdings schon wie ein großer

Schlafen-wie-ein-Grosser

24.5.2017
Seit 3 Tagen haben wir die Wurfkiste geöffnet und die Racker haben den Innenauslauf im Sturm genommen… der Staubsauger kommt häufig zum Einsatz. Es erfolgt auch hin und wieder eine Beschallung mit der Geräusche-CD. Die Öhrchen werden schon gespitzt, wenn plötzlich eine Polizeisirene durchs Wohnzimmer trötet.
Leider hat Mella seit gestern eine schlimme Gastritis. Sie wollte nichts mehr fressen, wurde regelrecht apathisch und hat sich permanent übergeben. Mit Infusionen und Spritzen haben wir das hoffentlich wieder im Griff. Jetzt gibt es Magenschonkost, wenn sie denn wieder fressen mag, wer Mella kennt, weiss wie schlecht es ihr ging, denn Fressen ist eines ihrer Lieblingshobbies :-).
So wird auch ihre Milch weniger und versiegt fast, so dass die Meute jetzt mit Ziegenmilch Vorliebe nimmt und auch die Breimahlzeiten stehen seit einigen Tagen schon auf dem Programm. „Schweine im Weltall“ sind nix dagegen!!!!!!! Tischmanieren müssen wir noch einführen…

26.5.2017

Mella geht es wieder besser. Die Infusionen und Medis haben geholfen und seit gestern frisst sie wieder. Ich bin so froh, dass es ihr besser geht.
Die Welpen sind nun groß genug, um an Mellas Milchbar zu stürzen und dort im Stehen einen Milchsnack zu nehmen, wenn Mama Mella ins Welpengehege kommt, um dort nach dem Rechten zu sehen.
Gestern Mittag zu bestem Feiertagswetter sind die 11 Gladiatoren mutig mit Omas und Mamas Unterstützung auf unsere Terrasse ausgezogen, nicht „um das Fürchten zu lernen“  🙂 sondern um dort erstmals Rasen unter den Pfötchen zu spüren und Sonne und Wind kennenzulernen.

Vatertagsausflug

 

28.05.2017

Die Welpen wachsen und wachsen und erkunden ihre Umgebung und alles was darin ist… Oma Lissy spielt mit den Welpen. Mama Mella lässt die Welpen im Stehen trinken, wenn sie allerdings liegt und die Welpis zu aufdringlich werden, werden diese auch mal zurecht gewiesen, das macht sie ganz prima!

11.06.2017

Die Zeit rennt! Die Welpen sehen nun wie richtige Flatcoated aus in Miniformat. Sie wachsen so schnell und werden immer geschickter. Das Aussengehege ist ihr Spielplatz und es wird lautstark protestiert, wenn abends der Spielplatz geschlossen wird. Sie raufen miteinander, sie benutzen Tunnel, Wippe, buddeln mit größter Begeisterung im Maulwurfhaufen, den der Maulwurf dankenswerter Weise jeden Morgen neu aufschüttet… :-).   Mella säugt die Welpen noch 2-3 mal am Tag, flüchtet jedoch dann entnervt, da sie für ihre Welpen nur aus Zitzen besteht. Das Spielen und Erziehen übernimmt dann Oma Lissy! Vor Lissy haben sie schon Respekt und behandeln sie meist 🙂 mit der gebührenden „Ehrfurcht“ .

12.06.2017
Heute haben wir mit der ganzen Bande einen Ausflug in den nahegelegen Wald unternommen. 11 Welpen und 2 erwachsene Hunde sowie mehrere Welpenhüter 🙂 waren mit  von der Partie. Zunächst fuhren wir ein wenig Auto, was alle Welpen ohne großes Geschrei hinnahmen. Im Wald angekommen kannte die Begeisterung ob  des raschelnden Laubes, des bemoosten alten Baumstammes, der vielen neuen Gerüche keine Grenzen. Selbst  Mama Mella war begeistert und forderte ihre Welpis zum Laufspiel auf, vergaß dabei jedoch, dass sie um ein vielfaches schneller ist. Nach ca. 30 min wurde die Bande langsam müde und der Heimweg wurde angetreten. Einige Welpis schliefen schon im Auto auf der Heimfahrt ein. Danach gab es noch Futter und dann wurde erstmal geschlafen und vom Wald geträumt.

02. 07.2017
Die Zeit ist gerannt. Impfen und Chippen am 19.6. haben alle Welpen tapfer und ohne Geschrei überstanden, am Donnerstag 22.6. war dann die Wurfabnahme und am 24.6. haben die ersten neuen Welpeneltern ihre künftigen Familienmitglieder abgeholt. Ahhh das war schon sehr traurig. Aber wenn man dann in die Gesichter der neuen Welpeneltern schaut und dort die Aufregung und auch die Rührung sieht, dann weiss man, dass man die richtigen „Eltern“ 🙂 gefunden hat für die Kleinen.
Wir wünschen Euch allen von Herzen alles, alles Gute – ein wunderschönes, gemeinsames und erfülltes Leben und genießt es!!!!!